Arbeitermusikverein Neufeld/L.

 

1. Burgenländischer Arbeitermusikverein Neufeld an der Leitha

Drucken

Erntedankfest am 02.10.2016

Erntedank 2016Am Sonntag, den 02. Oktober 2016, fanden sich die MusikerInnen des AMV ein, um die Feierlichkeiten des alljährigen Erntedankfests in Neufeld/L. musikalisch zu begleiten.

Die Prozession startete bei der Dreifaltigkeitssäule im Dorf und endete in der rom.-kath. Kirche mit der Erntedankmesse.
Heuer war damit die Feierlichkeit jedoch noch nicht vorbei, denn anschließend fand das Pfarrhoffest statt, das im Sommer aufgrund von Unwettergefahr abgesagt wurde.
So konnten sich die MusikerInnen, während die Gäste die Messe besuchten, mit Essen und Trinken für den anschließenden Frühschoppen im Pfarrhof stärken. Von Marsch über Polka bis hin zu modernen Stücken bekamen die Gäste zu hören.

Es war ein toller Frühschoppen, der viel Spaß gemacht hat, denn es fanden sich zahlreiche Leute ein, die dem Fest beiwohnten.

Drucken

Ausflug des AMV in die Region Riegersburg

Am 17. September 2016 machten sich die Mitglieder des Arbeitermusikvereins bereits um 8 Uhr früh auf den Weg in die Steiermark. Schon in aller Früh scheinte es so, als würde das Wetter nicht besonders gut mitspielen.

Die BodyguardsDas Programm wurde vorab schon von unserer "Obmännerin" sorgfältig geplant und somit wusste jeder ungefähr was uns „bevor stehen“ würde.
Trotzdem waren alle schon sehr gespannt, denn keiner wusste genau was uns im ersten Teil des Ausflugs erwarten wird.
Nachdem wir ankamen gab es nämlich eine sogenannte Abenteuer-Teamwanderung. Man versucht sich natürlich einiges darunter vorzustellen, doch sowas hatte noch niemand zuvor erlebt.
Mittlerweile war die Sonne auf unserer Seite und verdrängte etwas die vielen Regenwolken (...Wenn Englein reisen...).
Wie ausgemacht warteten vor Ort schon die Begleitpersonen des „Naturbursch-Teams“. Eine der Begleitpersonen, wohlgemerkt weiblichen Geschlechts, bekam sofort von unseren hilfsbereiten und sicherheitsbewussten Männern, persönliche Bodyguards zur Seite gestellt. Dafür opferten sich nach langen Diskussionen Gerhard und Thomas, diesen „Job“ zu übernehmen (Siehe Foto).
Als der Begleitschutz gesichert war, konnte die Wanderung nun los gehen.

Zu Beginn wurde uns eine Sage erzählt, die am Ende einig Aufgaben für uns bereit hielt. Um die Aufgaben besser bewältigen zu können, teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Die eine Gruppe begann mit der Mutprobe und die zweite musste sich in Geschicklichkeit und Teamgeist beweisen.
Einige unserer Mitglieder legten wortwörtlich bei dieser Aufgabe ihre Mutprobe ab. Sie bestand aus einem "Flying-Fox" (wem das kein Begriff sein sollte hier eine kurze Erklärung:
Beim Flying Fox rutscht man in einer Kletterausrüstung nur auf einem Seil hängend eine Strecke über freiem Boden hinab solange der Schwung ausreicht), wobei wir uns
danach selbst aus einer stolzen Höhe abseilen mussten.
Jeder schaffte es über seinen Schatten zu springen und seine Grenzen neu einzuschätzen.

Unser HeldAuch die Geschicklichkeitsaufgabe bewältigten beide Gruppen mit Bravour. Hierzu mussten wir einen Parcours aus "Slackelines", die zwischen Bäumen auf ca. 1m Höhe gespannt waren, zusammen als Team durchgehen. Da war absolute Teamarbeit gefragt, denn wenn ein Teammitglied runterfiel, durfte das gesamte Team den Parcours von neuem starten! Beide Gruppen schafften diesen Parcours nach einem kurzen Herantasten gleich beim 2. Mal!

Gratulation zu dieser tollen Teamarbeit! Jetzt dürfen wir diesen Ehrgeiz sowie das Zusammenarbeiten auch in das Orchester mitnehmen und dort umsetzen.

Weiters mussten wir einen Zettel finden, auf dem der weitere Weg beschrieben stand. Wir waren sehr dankbar, denn Dora übernahm hier das Sagen und führte uns direkt auf dem richtigen Weg zur Abschlussaufgabe. Auf dem Weg gab es jedoch auch noch einige Stationen zu bewältigen, wie Messerwerfen, Bogenschießen und natürlich Teamwork- Aufgaben!
Die Abschlussaufgabe war dann, das besagte Drachenei zu finden, doch das gestaltete sich nicht ganz so leicht als wir zuerst annahmen.
Ein paar aus der Gruppe entdeckten es schließlich in der Baumkrone von sehr hoch empor gewachsenen Bäumen.
Hier rettete uns ein tapferes Mitglied, unser Held: Beamlak Zagler.
Er meldete sich freiwillig und erklärte sich mutig dazu bereit, sich in diese Höhe hinaufziehen zu lassen, um das Ei zu holen. Alle anderen aus der Gruppe waren doppelt dankbar, denn 1. mussten sie nicht selbst in diese Höhen steigen und 2. ist Beamlak mit Abstand das Leichtgewicht aus der Gruppe, somit waren auch keine allzu große Anstrengungen notwendig, um ihn hoch aufsteigen zu lassen.

Nach dem erfolgreichen Bewältigen der Abenteuerwanderung wurden wir mit einem köstlichen Kesselgulasch belohnt, das schon vorbereitet war. So stärken wir uns und kamen genau zum richtigen Zeitpunkt wieder beim Bus an, als sich ein richtiger Wolkenbruch über der Region ausbreitete.

Gulaschsuppe als StärkungNun ging es zum zweiten Teil unseres Ausflugs, nämlich in die „Schokoladenmanufaktur Zotter“.
Was passt besser als Nachspeise auf ein Gulasch, als Schokolade. Hier konnten sich nun alle Mitglieder frei durch das Schokoladenparadies bewegen uns schlemmen. Auch der angrenzende „Essbare Tiergarten“ wurde von uns erkundet und begutachtet. Dort gab es zum Glück die Möglichkeit, für die Erwachsenen unter der Gruppe, das Übermaß an Süßem mit einem Glas Bier wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Mit vollem Bauch, viel Schokolade im Gebäck und leerem Geldbörserl, ging es nun wieder auf den Heimweg.

Dieser Tag hat schon seine Spuren hinterlassen, denn die Fahrt war geprägt von Stille und müden bis schlafenden Gesichtern.
Als krönenden Abschluss wurde zu Hause beim „Heurigen Fink“ im Dorf noch eine deftige Jause vorbereitet. Sie können sich gar nicht vorstellen welch eine Genugtuung diese „Brettljausn“ für jeden von uns war! An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an das Heurigenlokal Fink für die Getränkespende!!!

Es war rundum ein gelungener Tag und nochmals ein riesen Dankeschön an die Organisatorin, unsere Obmännerin Mag. Christina Wallner, und an alle, die mit dabei waren und diesen Tag zu einem besonderen gemacht haben!

Unser Ausflug wurde auch in einer äußerst Umfangreichen Fotosammlung festgehalten, welche Sie in unserem Bereich FOTOS anschauen können.

Drucken

Ständchen in Siegersdorf am 27.08.2016

Ständchen in Siegersdorf 2016Am Samstag, den 27. September 2016, fand sich um 19 Uhr der aufgrund der Urlaubszeit etwas dezimierte Arbeitermusikverein in Siegersdorf bei der Kirche ein.

Grund der Ausrückung war ein ganz besonderer: Der AMV hatte zur Aufgabe ein unwissendes Geburtstagskind zu überraschen.
Während alle Gäste, samt dem Geburtstagskind, in der Hl. Messe waren, hatten die Musiker/innen genügend Zeit, um sich leise ihre Plätze einzurichten. Danach wurde gespannt abgewartet, wann denn die Überraschung losgeht.
Mit etwas Verspätung kamen um 19.15 Uhr die erwarteten Gäste aus der Kirche auf den Platz neben der Kirche und wurden vom AMV musikalisch begrüßt.

Die Überraschung war durchaus gelungen, denn das Geburtstagskind hat sich sichtlich gefreut.
Auch im Namen des Arbeitermusikvereines Neufeld wünschen wir dem Geburtstagskind nochmals „Alles Gute“.

Drucken

Bauernmarkt in Neufeld am 15. August 2016

Bauernmarkt 2016Am Montag, den 15. August 2016, sorgte der AMV Neufeld, wie schon zur Tradition geworden, am Bauernmarkt in Neufeld für musikalische Unterhaltung.

Um 9.00 Uhr marschierten die Musiker/innen des Musikvereins vom Dorfanfang (ehemalige Polizei) in Formation durch die Straße, bis ans Dorfende.
Der Straße entlang gab es zahlreiche kulinarische Angebote sowie Stände, die ihre handwerklichen Stücke zur Schau stellten.
Vom Dorfende retour fanden sich die Musiker/innen bei vielen Plätzen ein, um dem Publikum noch musikalische Schmankerln mit auf den Weg zu geben. Von den verschiedensten Betreibern der Stände wurden wir fürsorglichst mit kühlen Getränken versorgt - an dieser Stelle ein Dankeschön an alle!

Die Endstation war dann im Hof der Bäckerei Mai, wo wir abschließend auch noch mit Süßspeisen versorgt wurden.

Drucken

Neufelder Ferienspiel 2016 beim AMV

Neufelder Ferienspiel 2016Am 25. Juli 2016 durfte der AMV die Kinder vom Ferienspiel Neufeld auch dieses Jahr im Musikheim begrüßen.

Nach einem gemütlichen Brainstorming beschlossen wir, einen "Stationen-Betrieb" zu organisieren und gestalteten somit einen lustigen, wie ebenso lehrreichen Vormittag mit den Kindern.
Angefangen wurde mit einer kurzen Vorstellrunde, gleich danach durften sich unsere kleinen Besucher musikalisch austoben und komponierten etwa einen eigenen Rhythmus, welchen sie anschließend gemeinsam mit den Youngstars des Musikvereins einstudierten.
Natürlich durfte auch Bewegung nicht fehlen, daher wurden der klassische Sesseltanz ebenso wie viele andere Spiele mit Musik ins Programm genommen.
Weiteres bastelten die Kinder Panflöten aus Trinkhalmen und lösten schwierige Rätsel rund um das Thema Musik.

Abschließend wurde ein Mitmachlied gesungen welches den Kindern sehr viel Spaß machte.